Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ab Juni gelten wieder die normalen Öffnungszeiten!

Hüftgelenkersatz bei Hüftgelenkarthrose

Nach Ausschöpfung aller konservativen Therapiemaßnahmen und bei anhaltenden Schmerzen kann die Implantation eines künstlichen Hüftgelenkes erfolgen (Hüft-TEP).

Dies ist die erfolgreichste Operation in der Chirurgie und verspricht beinahe zu 100% Schmerzfreiheit und Wiedererlangen der üblichen Beweglichkeit. Das Einbringen der Prothese erfolgt standardisiert über einen minimal invasiven (muskelschonenden) Zugang und die Verankerung am Knochen wird individuell je nach Knochenqualität zementfrei, teilzementiert oder vollzementiert durchgeführt.


 

Wieder beweglich,
endlich wieder Lebensqualität.

Durch Verwendung bewährter Implantate kann deren Überlebensdauer mehr als 20 Jahren betragen. Für jüngere Patienten bieten wir die besonders knochenerhaltende Kurzschaftprothese an.

Eine Vollbelastung des operierten Beines ist in der Regel sofort nach der OP erlaubt und ermöglicht so eine schnelle Rehabilitation. Gerne beraten wir Sie ausführlich in einem persönlichen Gespräch in unserer Praxis.